Unser besonderer Dank gilt in diesem Jahr Marcel Hauschopp von L&A Events, der mit seinem Team für den guten Ton sorgt und Farbe auf die Bühne bringt.


Liebe Peru-Freunde, Musikliebhaber, Kulturinteressierte, Stamm-, Ast- und Zweiggäste oder die es noch werden wollen, verehrtes Publikum!

 

Zwei Wochen vor unserem großen Festival ist so langsam alles unter Dach und Fach. Wie immer haben wir ein ebenso erlesenes wie farbenfrohes Musikprogramm für Euch vorbereitet, das bisweilen auch Erinnerungen an vergangene Jahre wieder aufleben zu lassen vermag.

 

Den Anfang machen um 19 Uhr Red Fuse. Die Jungs aus dem nahegelegenen Hügelumland sind zwar noch keine 40 Jahre zusammen, wissen aber hier und da aus der Mosel aufsteigenden Flippers so manche kraftvolle Weise entgegenzuhalten.

 

Danach dürfen wir uns auf das charmante Duo Seite an Saite freuen. Es besticht durch ihre glanzvolle akustische Interpretation bekannter Pop- und Rocksongs und versprüht dabei auf der Bühne – wer hätte es gedacht – unversehens jede Menge Charme!

 

In der untergehenden Abendsonne ziehen sodann die ponchobekleideten Musiker der Gruppe Mariachi Pomerania aus den nebelumhüllten Berggipfeln herab, um uns ein paar klangvoll-lyrische Geschichten aus den Anden und anderen fernen Landen zu erzählen.

 

Während das knisternde Lagerfeuer schon durch die aufziehende Dunkelheit flackert, wird sich die Mosel in einen Club-Floor verwandeln: Vom Yachthafen her steuert ein buntes Schiff schnurstracks auf die Festwiese zu, um dort seine aus World- und Ethno-Klängen engmaschig geknüpften Netze auszuwerfen. Ein guter Fang ist garantiert!

 

Im Anschluss richtet sich der Blick wieder zurück auf die Bühne. Die archaischen Geister des Pommerner Martbergs erwachen zu neuem Leben, wenn Morning Dew das breit gefächerte musikalische Erbe der Kelten in die Gegenwart katapultiert. Mit Flauto und Fidel wird unser Tanz von fidelem Gemüte getragen sein und sicherlich keine Flaute erleben …

 

Ob nach den Kelten noch die Römer einmarschieren? Mutet doch zumindest der Name der letzten Band lateinisch an. Aber mit der Beschreibung „Pizza Pop-Punk“ ist die Musik von Ruber Taurus wohl alles andere als romanisch. Eher lecker-saftig und voller guter Laune. Wir dürfen gespannt sein!




Jetzt spenden!

Spendenkonto:

Agua Viva 

IBAN DE35 5746 0117 0001 9214 26

BIC GENODED1NWD

Falls Zuwendungsbestätigung gewünscht, bitte unter Verwendungszweck Adresse angeben.


Aufnahmeantrag zum Download


Vereinssatzung zum Download